Die mitbestimmte Roadmap zur digitalen Transformation

Aussteller: PCG – Project Consult GmbH

Die Beteiligung der Beschäftigten gilt – neben einer gelungenen Kommunikation – als wichtigster Faktor für einen erfolgreichen digitalen Wandel im Betrieb. Durch Beteiligung kann das gesamte Innovationspotential im Betrieb gehoben werden und zugleich werden Akzeptanz- und Umsetzungsrisiken minimiert. Betriebsräte können Beteiligung und sind somit in der Lage, den Veränderungsprozess voranbringen und im Sinne Guter Arbeit zu gestalten; gleichsam stehen sie in der Digitalisierung vor der Herausforderung einer „doppelten Transformation“: die Gestaltung der Transformation auf Unternehmensebene und die Gestaltung der Transformation betriebsrätlichen Handelns (Niewerth et al. 2021).

Wenn Arbeitgeber in ihren Betrieben digitalisieren, dann ziehen sie im Normalfall sogenannte Digitalakteure hinzu: Hersteller, deren Software gekauft wurde und die zugehörige Mitarbeiterschulung verantworten. Beratungshäuser, welche die Implementierung neuer Technologien im Betrieb betreuen. Externe Experten, die untersuchen, inwieweit der Betrieb in der Lage ist, sich auf die Herausforderungen der Digitalisierung rechtzeitig einzustellen.

Diese Digitalakteure haben jedoch in der Regel wenig Schnittmengen mit den betrieblichen Interessenvertretungen. Damit also die Beschäftigten stärker am digitalen Wandel beteiligt sind und gleichsam Gute Arbeit gestärkt wird, diente das Projekt “Dialog digitale Beteiligung” der Vernetzung und dem Dialog zwischen bisher unverbundenen Akteuren: Den Betriebsräten auf der einen Seite und den Digitalakteuren auf der anderen Seite

Entsprechend erarbeiteten in aufeinander aufbauenden Workshops Betriebsräte und Digitalakteure gemeinsam eine Roadmap zur digitalen Transformation, welche Mitbestimmung und Beteiligung ausformuliert. Darauf aufbauend wurden Prozessvereinbarungen erarbeitet, welche die Spielregeln des Transformationsprozesses für die Betriebsparteien fixieren. In diesem Sinne werden die Betriebsräte im Management von Transformationsprozessen befähigt, haben doch sowohl die Roadmap als auch die Prozessvereinbarung eine übergeordnete Qualität. Dieses Herangehen unterscheidet sich somit von einer punktuellen Betrachtung, wie etwa dem Abschluss einer Betriebsvereinbarung zum Datenschutz.

Die gemeinsame Arbeit von Betriebsräten und Digitalakteuren beschreitet Neuland: beide Seiten profitieren enorm von ihren unterschiedlichen Rollen, Sichtweisen, Erfahrungen und Fähigkeiten. Gleichzeitig teilen sie die Überzeugung, dass Veränderung immer dann nachhaltig gelingt, wenn sie beteiligungsorientiert gestaltet ist.

Das Projekt „Dialog digitale Beteiligung“ wurde durch Mittel aus dem Masterplan Industriestadt Berlin gefördert und von IGBCE Berlin-Mark Brandenburg, IG M Berlin und DGB Berlin-Brandenburg getragen.

Bilder

Video:

Warum war „Dialog digitale Beteiligung“ eine Bereicherung? Hier kommen Betriebsräte, Digitalakteure, Gewerkschafter*innen und das Projektteam zu Wort.

 

Kontakt

Name: Dr. Sandra Saeed
Telefon: +491777318925
E-Mail: sandra.saeed@pcg-projectconsult.de
Webseite: https://www.pcg-projectconsult.de