Vernetzte Kliniken und Algorithmen – eine Vision für Gute Arbeit?

Vortragende:Philipp Staab, Projekt „Vernetzte Klinik – Entlastete Pflege?“, Humboldt-Universität zu Berlin/ ECDF
Christian Meske, Projekt „Algorithmen und Handlungsmacht in Krankenhäusern“, Ruhr-Universität Berlin/ ECDF-assoziiert
Julia Bringmann, Projekt „Vernetzte Klinik - Entlastete Pflege?“, Humboldt-Universität zu Berlin
Benjamin H. Petersen, Projekt „Vernetzte Klinik - Entlastete Pflege?“, Humboldt-Universität zu Berlin
Pauline Kuss, Projekt „Algorithmen und Handlungsmacht in Krankenhäusern“, Ruhr-Universität Bochum
Alica Thissen, Projekt „Algorithmen und Handlungsmacht in Krankenhäusern“, Institut für Medizinische Informatik, Charité Berlin
Barbara Susec, Gewerkschaftssekretärin für Pflegepolitik, Pflegeversicherung und Digitalisierung im Gesundheitswesen in der ver.di Bundesverwaltung
Moderation:Sandra Sieron, Projekt „Die Politische Ökonomie der Künstlichen Intelligenz - von der Fiktion zur soziotechnischen Realität?“, Humboldt-Universität zu Berlin

Mit dem Krankenhauszukunftsgesetz wird die Digitalisierung in Krankenhäusern mit 4,3 Mill. Euro staatlich vorangetrieben. Sie soll den Arbeitsalltag in unterschiedlichen Bereichen verbessern, so auch der Pflege und ärztlichen Behandlung. (Wie) Kann dieses Versprechen eingelöst werden, etwa bei der Arbeitsbelastung oder Leistungskontrolle der Beschäftigten? Mit den Teilnehmenden werden empirisch fundierte Thesen zu dieser Frage diskutiert. Die Ergebnisse wurden im Rahmen zweier Projekte des HBS-Forschungsverbundes „Digitale Transformation“ aus Kliniken und Stationen gewonnen, die hinsichtlich ihres Digitalisierungsgrades eine Vorreiterrolle einnehmen. Programmpartner*in: 1. Humboldt-Universität zu Berlin, Lehrbereich „Soziologie der Zukunft der Arbeit”, Projekt “Vernetzte Klinik – entlastete Pflege?” Programmpartner*in: 2. Ruhr-Universität Bochum, Institute of Work Science & Faculty of Mechanical Engineering, Projekt „Algorithmen und Handlungsmacht in Krankenhäusern”