Wann, wenn nicht jetzt: Digitalisierung als Gelegenheitsfenster für mehr Entgeltgleichheit nutzen

Vortragende:Aysel Yollu-Tok, Vorsitzende der Sachverständigenkommission für den Dritten Gleichstellungsbericht
Alexandra Scheele, Universität Bielefeld/ Mitautorin der Studie „Entgeltgleichheit im digitalen Wandel“
Elisa Rabe, Bundesfrauensekretärin, Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten
Moderation:Mara Kuhl, Geschäftsstelle Dritter Gleichstellungsbericht

Die Digitalisierung verändert Tätigkeiten, Anforderungen und Organisation der Arbeit. Für die Beschäftigten resultieren daraus Chancen, aber auch neue Belastungen. Diese Veränderungen müssen – so u.a. der Dritte Gleichstellungsbericht der Bundesregierung – bei einer gleichstellungsgerechten Bewertung und Bezahlung der Arbeit berücksichtigt werden. In vielen Betrieben fehlt es allerdings bereits ohne die Herausforderungen der Digitalisierung an einer gleichstellungsgerechten Bezahlung – trotz des seit 2017 geltenden Entgelttransparenzgesetzes. Was und wen also braucht es, um zusammen mit dem Digitalisierungsschub auch der Forderung nach Entgeltgleichheit neuen Schwung zu verleihen? Programmpartner*in: 1. Geschäftsstelle für den Dritten Gleichstellungsbericht am ISS e.V. 2. Frauen im DGB-Bundesvorstand